FritzBox

Diese Meldung ist eine Ereignismeldung aus dem Bereich „System“.

Diese Fehlermeldung tritt auf, wenn der Name des SMTP-Servers nicht aufgelöst werden konnte.

Gehen Sie zum Beheben des Problems folgendermaßen vor:

Erstens

Öffnen Sie in der Benutzeroberfläche die Seite „System / Push Service / Absender“.

Zweitens

Klicken Sie auf „Kontodaten – weitere Einstellungen“ und überprüfen Sie die Angaben in den Feldern „E-Mail-Benutzername“ und „SMTP-Server“. Im Feld „SMTP-Server“ muss der richtige SMTP-Server eingetragen sein. Stellen Sie sicher, dass die Schreibweise korrekt ist.

Wichtig: Es gibt SMTP-Server, die nicht auf dem Standard-Port (25) arbeiten. Wenn dies der Fall ist, dann muss die Portnummer in diesem Feld angegeben werden.

Beispiel: Der Name des SMTP-Servers ist smtp.de.post.net und die Portnummer ist 599. Tragen Sie Folgendes ein: smtp.de.post.net:599. Name und Portnummer erfahren Sie von Ihrem E-Mail-Anbieter.

Sofern die Felder „E-Mail-Benutzername“ und „SMTP-Server“ nicht angezeigt werden, sind die Angaben für den SMTP-Server bereits korrekt eingetragen.

Falls der von Ihnen angegebene SMTP-Server SSL unterstützt, aktivieren Sie die Einstellung „Dieser Server unterstützt eine sichere Verbindung (SSL)„.

Drittens

Wenn Sie ein E-Mail-Konto von Google für den Push Service verwenden, beachten Sie Folgendes:

Klassische Anmeldung beim Google-Konto: Aktivieren Sie den „Zugriff für weniger sichere Apps“ in Ihrem Google-Konto.

Bestätigung in zwei Schritten für Ihr Google-Konto: Erstellen Sie ein anwendungsspezifisches Passwort für den FRITZ!Repeater und verwenden Sie dieses für die Anmeldung.

Viertens

Klassische Anmeldung beim Google-Konto: Aktivieren Sie den „Zugriff für weniger sichere Apps“ in Ihrem Google-Konto.

Bestätigung in zwei Schritten für Ihr Google-Konto: Erstellen Sie ein anwendungsspezifisches Passwort für den FRITZ!Repeater und verwenden Sie dieses für die Anmeldung.

Fünftens

Wenn alle Angaben richtig sind und eine Internetverbindung existiert, aktivieren Sie am Ende der Seite das Kontrollkästchen „Test-E-Mail an den angegebenen Absender senden, …“ und klicken Sie „Übernehmen“. Die Test-E-Mail wird an die angegebene E-Mail-Adresse versendet.

Wenn der Fehler weiterhin auftritt, wenden Sie sich an Ihren E-Mail-Provider.